Forschen am Institut

Derzeitige und frühere Gastwissenschaftler*innen (seit 2020):

Soweit nicht anders vermerkt, sind die folgenden Personen zugleich Gäste am Lehrstuhl Jeßberger

Prof. Dr. Christine Schwöbel-Patel (2022-2023, AvH), University of Warwick (UK)

Alexandre Guisan (2022-2023), Université de Lausanne (Schweiz)

Prof. Dr. Emanuela Fronza (2022), Universitá di Bologna (Italien)

Dr. Paolo Lobba (2022, DAAD), European Court of Human Rights, Strasbourg (Frankreich)

Faisal Siddiqi (2022), Rasheed Razvi Centre for Constitutional and Human Rights, Karachi (Pakistan)

Prof. Dr. Haroon Mutasem (2022-2024, AvH), Universität Kabul (Afghanistan)

Ceren Mermutluoglu Ayyıldız (2022), MEF Universität Istanbul (Türkei)

Prof. Dr. Mia Swart (2021-2022, AvH), University of the Witwatersrand (Südafrika)

Prof. Dr. Mordechai Kremnitzer (2021, AvH)
Hebrew University (Israel)

Prof. Dr. Michele Pifferi (2021, AvH)
Universitá di Ferrara (Italien)

Prof. Jaqueline Ross (2021-2022)
University of Illinois (USA)

Irene Milazzo (2021-2022)
Universitá di Bologna (Italien)

Dr. Triestino Mariniello (2021-2022, AvH)
Liverpool John Moores University (UK)

Dr. Paolo Caroli (2019-2022, AvH)
Universitá di Trento (Italien)

Maria Crippa (2020, DAAD)
Universitá di Milano (Italien)

Christian Irarrazaval (2020-2021)
Pontifica Universidad Cátolica de Chile / Universität Freiburg i.Br.

Forschen am Institut

Das Institut bietet Wissenschaftler*innen aus dem Ausland – Professor*innen, Postdoktorand*innen und Doktorand*innen – die Möglichkeit für einen begrenzten Zeitraum in Berlin zu forschen.

Die Gastwissenschaftler*innen erhalten Zugang zu den Bibliotheken der Humboldt-Universität sowie, im Rahmen der verfügbaren Kapazitäten, einen Arbeitsplatz.

Der International Scholar Service der Humboldt-Universität steht als Anlaufstelle zur Verfügung und unterstützt bei allen Fragen rund um den Aufenthalt.

Das Institut kann Forschungsaufenthalte finanziell grundsätzlich nicht unterstützen. Eine finanzielle Förderung von Forschungsaufenthalten (auch von Postdocs und Doktorand*innen) kann u.a. beim DAAD oder der Alexander von Humboldt-Stiftung beantragt werden. Im Einzelfall werden Anträge unterstützt.

Anfragen

Anfragen zu Forschungsaufenthalten am Institut können gerichtet werden an:
sekretariat.jessberger.rewi@hu-berlin.de

Bitte fügen Sie den Anfragen die folgenden Angaben und Unterlagen bei:

  • Namen und Kontaktdaten,
  • Angaben zu Zeitpunkt, Dauer des Aufenthalts sowie Forschungsvorhaben,
  • Lebenslauf mit Publikationsverzeichnis.